Document Type

Contribution to Book

Publication Date

2005

Abstract

Mehr als 150 zyprische Gefäße Öllampen und Vorratsbehälter (Pithoi) wurden aus dem Schiff herausgeschleudert und auf dem Meeresgrund zerschmettert, als dieses Schiff in der Spätbronzezeit bei Uluburun unterging. Zyprische Keramik zählt zu den bekannten Exportprodukten der Spätbronzezeit. Sie wurde in zahlreichen Siedlungen des östlichen Mittelmeerraums angetroffen, einschließlich Sardiniens als westlichstem Punkt. Jedoch gibt die Entdeckung dieser Keramik in entlegenen Siedlungen Anlass zur Überlegung, wohin, in welchen Mengen und zu welchem Zweck sie exportiert wurde. Folgende Fragen wären zu beantworten: War dieser Exportartikel von Angebot und Nachfrage abhängig? Stellt diese Keramik ein Mittel im Geschenkeaustausch dar? Wurde sie durch private oder königliche Handelsschiffe in den Umlauf gebracht? Die Fracht der zyprischen Keramik ans dem Schiffswrack von Uluburun stellt die einzige komplette Fundgruppe dieser Keramikgattung auf dem Transportweg dar. Somit verkörpert sie den einzigen Hinweis in dieser Hinsicht.

Editor

Ünsal Yalçin, Cemal Pulak, Rainer Slotta

Publisher

Deutsches Bergbau-Museum

City

Bochum

ISBN

9783937203188

Publication Information

Das Schiff von Uluburun: Welthandel vor 3000 Jahren. Katalog der Ausstellung des Deutschen Bergbau-Museums Bochum vom 15. Juli bis 16. Juli 2006.

Included in

Classics Commons

Share

COinS